Tag-Archiv für 'vvn'

Bombenabwurf an der Müritz

Gedenken im ehemaligen KZ Ravensbrück
Monument im KZ Ravensbrück
flickr/Jeremy Keith (CC BY 2.0)

Historische Kriegsvorbereitungen: Die Erprobungsstelle Rechlin und das vergessene KZ Retzow. Florian Osuch junge Welt 2.9.2015
Die Mecklenburgische Seenplatte ist wegen ihrer mehr als eintausend Seen überregional bekannt. Nahe Rechlin an der Müritz im Süden Mecklenburg-Vorpommerns findet auf einem Teil des Flugplatzes Lärz jeden Sommer das Musikfestival »Fusion« statt. Weitgehend vergessen ist, dass sich in diesem Gebiet während des Faschismus die zentrale Erprobungsstelle für Kriegsflugzeuge befand. Dort wurden Kampfflugzeuge, deren Ausrüstung und Waffen getestet. Man unterhielt mit dem KZ Retzow ein eigenes Lager, dessen Häftlinge Zwangsarbeit auch auf dem Flugplatz Lärz verrichteten. (mehr…)

Dortmund: Proteste gegen Neonazis

Dortmund stellt sich querDie Pläne des antifaschistischen Bündnisses »Dortmund stellt sich quer« nehmen Gestalt an.
Florian Osuch junge Welt 1.9.2010

Der geplante Neonaziaufmarsch am kommenden Samstag in Dortmund soll mittels Massenblockaden verhindert werden. Unter anderem aus Berlin, Hamburg, Stuttgart, Dresden und Hannover werden Busse mit Demonstranten in Dortmund erwartet. Der als »Nationaler Antikriegstag« deklarierte Aufmarsch in der Ruhrmetropole gilt neben dem jährlichen Februaraufzug in Dresden als zweites überregionales Ereignis der Neonazibewegung.
(mehr…)

Vergessene Verbrechen

KZ Sachsenhausen
Bundesarchiv, Bild 183-78612-0003, CC-BY-SA

Antifaschisten wollen ehemalige Vernichtungslager der Nazis in Brandenburg stärker ins öffentliche Bewußtsein rücken. Kritik am Gedenkstättenkonzept der Landesregierung.
Florian Osuch junge Welt 14.7.2010

Die brandenburgische Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) sammelt Unterschriften, um so die Landesregierung aufzufordern, für würdige Stätten zum Gedenken an die Opfer der nazistischen Diktatur zu sorgen. Drei Orte sollen so stärker ins öffentliche Bewußtsein rücken: das Vernichtungs- und Todeslager Klinkerwerk in Oranienburg, das Konzentrationlager für Mädchen und junge Frauen und spätere Vernichtungslager Uckermark bei Fürstenberg sowie das Vernichtungslager Lieberose nahe Cottbus.

Die Landesregierung soll konkrete Maßnahmen festlegen, um »würdige Gedenkorte an die während der NS-Zeit Verfolgten und Ermordeten und als Lernorte über diese Phase der deutschen Geschichte zu gestalten«, heißt es in dem Aufruf der VVN. Für eine erfolgreiche Volksinitiative, müssen innerhalb eines Jahres 20.000 Unterschriften gesammelt werden. Die Aktion begann im April 2010, kurz vor dem 65. Jahrestag der Befreiung der ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen und Ravensbrück. Offiziell zählen nur Unterschriften von Menschen aus dem Land Brandenburg, gesammelt werde jedoch bundesweit, da die Gedenkorte von überregionaler Bedeutung seien. (mehr…)

Festveranstaltung zum 60jährigen Bestehen der Berliner VVN

Florian Osuch junge Welt 21.01.2008
Neben Überlebenden des Nazi-Regimes und Teilnehmern am antifaschistischen Widerstand sowie deren Angehörigen fand sich auf der Festveranstaltung der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) zum 60jährigen Bestehen der Berliner VVN am Wochenende in Berlin auch zahlreiche Politprominenz ein. Darunter die Bundestagsabgeordneten Petra Pau und Gesine Lötzsch (Die Linke), der Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses Walter Momper (SPD), Andreas Nachama von der Stiftung Topographie des Terrors sowie Vertreter von Verbänden und Glaubensgemeinschaften.
(mehr…)

Tag der Mahnung in Berlin

Tag der Mahnung LogoAktionen gegen rechts notwendig wie eh und je. Florian Osuch junge Welt 19.9.2003

Tausende Menschen versammelten sich am Sonntag in Berlin-Mitte zum Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg. Der Aktionstag, der seit 1990 zum inzwischen 14. Male stattgefunden hat, steht in der Tradition des seit 1945 am zweiten Sonntag im September begangenen »Tages der Opfer des Faschismus«.
(mehr…)

Aktionstag gegen Rassismus

Tag der Mahnung LogoKundgebungen, Diskussionen und Ausstellungen über Faschismus und Neonazismus in Berlin. Florian Osuch junge Welt 13.09.2003

Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten ( VVN-BdA) ruft nach monatelanger Vorbereitung zum Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg am Sonntag in Berlin auf. Um 11 Uhr beginnt eine Kundgebung am vom Abriß bedrohten Denkmal für die Opfer der Köpenicker Blutwoche am Platz des 23. April. Ein Fahrradkorso führt im Anschluß vorbei an Orten des Naziterrors und des antifaschistischen Widerstandes im Berliner Südosten.
(mehr…)

Antifaschistischer Ideenwettbewerb

Tag der MahnungZum diesjährigen »Tag der Mahnung« junge Künstler zu eigenen Beiträgen herausgefordert. Florian Osuch junge Welt 25.06.2003

Zum nunmehr 14. Mal findet im September der »Tag der Erinnerung, Mahnung und Begegnung« in Berlin statt. Die Veranstaltung knüpft an den »Tag der Opfer des Faschismus« (OdF) an, der 1945 von Überlebenden der Nazibarbarei ins Leben gerufen und alljährlich in der DDR begangen wurde. Seit der Reaktivierung des Tages 1990 haben sich mehr als 500 Initiativen an der Ausgestaltung des Tages beteiligt. Auf der Freifläche des Marx-Engels-Forums in der Nähe des Roten Rathauses werden auch dieses Jahr mehr als 100 Organisationen und Einzelpersonen über ihre Arbeit informieren. Es gibt Ausstellungen und Gesprächsrunden, auf einer großen Bühne wird zwischen 13 und 18 Uhr ein Kulturprogramm präsentiert.
(mehr…)