Tag-Archiv für 'thor-steinar'

Thor Steinar mit Millionenumsatz

Thor Steinar, Antifa
Laden von Thor Steinar nach einer Farbattacke. Foto: flickr/David Trattnig (CC BY-NC-SA 2.0)

Vom Kleinunternehmen aus Brandenburg zum internationalen Firmennetz, Florian Osuch und Moritz Eleuk in der Zeitschrift Antifaschistisches Infoblatt (AIB) Nummer 109: Winter 2015/16
Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt expandiert die bei Neonazis weiterhin beliebte Modemarke Thor Steinar und erwirtschaftet sechsstellige Gewinne. In Deutschland gibt es in ein Dutzend Städten eigene Geschäfte, wobei die Filiale in Hannover im Juli schließen musste. Der in Rostock ansässige Laden „Haugesund“ muss ebenfalls bis Ende des Jahres ausziehen. 

Der Trend geht jedoch nach Osteuropa. Allein in der Millionenmetropole Moskau gibt es 13 eigene Thor-Steinar-Läden und selbst im fernöstlichen Kamtschatka hat die brandenburgische Firma einen Shop eröffnet. Weitere Läden gibt es unter anderem in Bratislava, Helsinki, Kiew, London, Moskau, Prag, Rom, Sankt Petersburg und Split. (mehr…)

»Thor Steinar« in Fernost

Thor Steinar: Vom Kleinunternehmen aus Brandenburg zum internationalen Firmennetz
Ehemaliger Thor-Steinar-Laden in Berlin
Foto: flickr/La Laetti (CC BY-NC 2.0)

Vom Kleinunternehmen aus Brandenburg zum internationalen Firmennetz: Bei Neonazis beliebte Modemarke expandiert fleißig. Florian Osuch, junge Welt, 10.6.2015
Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt expandiert die bei Neonazis beliebte Modemarke »Thor Steinar«. Erwirtschaftet werden sechsstellige Erträge. In einem Dutzend deutscher Städte gibt es eigene Läden, wobei die Filiale in Hannover im Juli schließen muss. Der Trend geht allerdings nach Osteuropa und Russland. Allein in der Millionenmetropole Moskau gibt es 13 eigene Thor-Steinar-Geschäfte. Und selbst im fernöstlichen Kamtschatka hat die brandenburgische Firma einen Shop eröffnet. Weitere Läden gibt es unter anderem in Bratislava, Helsinki, Kiew, London, Prag, Rom und Sankt Petersburg – insgesamt 35. Geschäfte in Österreich, Polen und Spanien wurden inzwischen aufgegeben. (mehr…)

Polohemd mit Runen

Der juristische und politische Streit um die rechte Modemarke »Thor Steinar«.
Florian Osuch junge Welt 3.12.2008

Seit Gründung der »Mediatex GmbH« im Frühjahr 2003 regt sich Protest gegen ihre, vor allem bei Neonazis beliebte, Modemarke »Thor Steinar«. Die Firma mit Sitz im brandenburgischen Königs Wusterhausen hat nach Angaben der antifaschistischen Zeitschrift monitor inzwischen über 70 Marken beim Deutschen Patentamt in München eintragen lassen.
(mehr…)

Container vor die Nase gesetzt

Mitte gegen rechtsIn Berlin verstärkt sich der Protest gegen den Verkauf und das Tragen der bei Neonazis beliebten Modemarke »Thor Steinar«.
Florian Osuch junge Welt 4.6.2008

Die Kleidung gilt unter Neonazis als szenetypisches Erkennungs- und Identifikationsmerkmal. Ein erstes Logo von »Thor Steinar« war zeitweise verboten, weil es faschistischen Symbolen zum verwechseln ähnlich sah. Vor dem »Tonsberg«-Laden in Berlin-Mitte, der ausschließlich diese Marke verkauft, hat am Wochenende eine Initiative aus Anwohnern und Gewerbetreibenden erneut protestiert.
(mehr…)