Tag-Archiv für 'ss'

Häftling 64401

Adolf Burger, Falschgeldwerkstatt im KZ Sachsenhausen, Operation BernhardMit Adolf Burger starb der vermutlich letzte Teilnehmer der Falschgeldaktion »Operation Bernhard« aus dem KZ Sachsenhausen. Florian Osuch junge Welt 28.12.2016
Anfang Dezember ist der Holocaustüberlebende Adolf Burger gestorben. Der Slowake hatte die Leiden von sieben Konzentrationslagern überstanden und war am Falschgeldkommando im KZ Sachsenhausen beteiligt gewesen. Bis ins hohe Alter berichtete er als Zeitzeuge vor Schulklassen, auch in Deutschland. Sein autobiographisches Buch »Des Teufels Werkstatt« diente als Vorlage für den Film »Die Fälscher«, der im Jahr 2008 einen Oscar als bester fremdsprachiger Film gewann. (mehr…)

Vor 70 Jahren: »Papierene Waffe«

Tor des KZ Sachsenhausen
wikipedia

Vor 70 Jahren installierte die SS eine Falschgelddruckerei im KZ Sachsenhausen, Florian Osuch, junge Welt, 17.11.2012

Im Dezember 1942 richtete die SS im Konzentrationslager Sachsenhausen bei Berlin eine Druckerei ein. Dort mußten bis zu 142 KZ-Häftlinge Zwangsarbeit leisten und für die Nazis Ausweise, Geheimdokumente und vor allem jede Menge britische Pfund herstellen. Die »Operation Bernhard« war die größte Falschgeldaktion in der Geschichte.

Die SS verfolgte das Ziel, international im Einsatz befindliche Nazis – darunter Agenten aus eigenen Reihen und der Gestapo sowie deutscher Botschafter und deren Mitarbeiter im Ausland – mit ausreichend Devisen und Pässen auszustatten. Mit massenhaft in Umlauf gebrachten Pfundnoten sollte die britische Wirtschaft destabilisiert werden. Es war geplant, das Geld als »papierene Waffe« per Flugzeug über England abzuwerfen; dies blieb jedoch Wunschdenken der SS. (mehr…)

Braunes Erbe im Landtag NRW

Das vergessene braune Erbe – 60 Jahre Landtag Nordrhein-WestfalenEntgegen den offiziellen Angaben hatten weit mehr Abgeordnete im Landtag von Nordrhein-Westfalen eine NS-Vergangenheit, darunter sind auch Angehörige der SS und Waffen-SS. Florian Osuch terz – StattZeitung für Politik und Kultur in Düsseldorf und Umgebung 12/2011
Ehemalige NSDAP-Mitglieder bekleideten hohe Ämter und wurden sogar Landesminister. Grundlegende Kritik an einer vom Landtag eingesetzten Kommission.

Über kaum eine Zeitepoche wurde und wird so viel geforscht und publiziert, wie über die Zeit des Faschismus in Deutschland. Auch über 60 Jahre nach Beendigung der NS-Herrschaft erscheinen Werke, die oft auch öffentlich debattiert werden, so etwa die Forschungen „Das Amt“ zur NS-Vergangenheit des Auswärtigen Amtes 1. (mehr…)

SS-Mann beim Mai-Fest der NPD

1. Mai Nazifrei in Berlin-KöpenickNPD und Freie Kameradschaften planen bundesweit sieben Aufmärsche zum Tag der Arbeit.
Florian Osuch Neues Deutschland 28.4.2009

Die zentrale NPD-Veranstaltung am 1. Mai ist in Berlin. Kameradschaften mobilisieren eher nach Hannover. Dieser Aufmarsch ist jedoch noch verboten, so dass dieses Spektrum auch in die Hauptstadt ausweichen könnte.
(mehr…)