Tag-Archiv für 'short-strand'

Erneut Krawalle in Nordirland

In Nordirland ist es in der vierten Nacht in Folge zu schweren Ausschreitungen zwischen probritische Loyalisten und der Polizei gekommen. Florian Osuch, junge Welt, 17.7.2013

Zentrum der Krawalle war Belfast, wo am Freitag ein Marsch radikaler Unionisten durch ein irisches Viertel teilweise verboten worden war. Im Norden der Stadt bewarfen zumeist jugendliche Randalierer die Polizei mit Steinen und Brandsätzen, Autos wurden in Brand gesetzt und Straßen blockiert. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Plastikgeschosse ein. (mehr…)

Belfast: Anschlag auf irisches Viertel

Mutmaßlich pro-britische Jugendliche haben am Dienstag nachmittag einen Anschlag auf einen mehrheitlich von Iren bewohnten Bezirk in Belfast verübt. Florian Osuch, junge Welt, 20.6.2013

Unbekannte schleuderten einen Molotowcocktail über eine Absperrung, die das Viertel Short Strand im Osten der Stadt umgibt. Ein Mädchen wurde verletzt. (mehr…)

Nachtwachen in Belfast und Derry

mural UFF Belfast
flickr/PPCC Antifa (CC BY-NC-SA 2.0)

Die irisch-republikanische Bewegung in Nordirland bereitet sich auf die alljährliche Marschsaison des Oranier-Ordens vor. Florian Osuch, 26.06.2011

Bis zu eintausend Aufzüge führt diese extrem rechte Vereinigung jährlich durch. Rund ein Dutzend dieser Märsche gilt als umstritten, da sie durch mehrheitlich von Iren bewohnte Stadtviertel ziehen. Der christlich fundamentalistische Orden erinnert an die Schlacht von Boyne, als im Jahr 1690 ein protestantischer König seinen katholischen Widersacher besiegte. (mehr…)

Schüsse in Belfast

UVF mural Belfast Shankill Road
flickr/sashafatcat (CC BY 2.0)

Verletzte bei Ausschreitungen gegen Katholiken in Nordirland. Florian Osuch junge Welt 22.06.2011

In Belfast, der Hauptstadt der britischen Provinz Nordirland, ist es in der Nacht zum Dienstag zu massiven Ausschreitungen und Überfällen gekommen. Schauplatz war das mehrheitlich von irischen Katholiken bewohnte Viertel Short Strand, eine von probritischen Unionisten umringte Enklave in Ostbelfast.
(mehr…)

Sinn Féin im Aufwind

Sinn FéinFünf Jahre nach dem »Karfreitags-Abkommen«: IRA kündigt Kontakt zu Entwaffnungskommission an. Florian Osuch junge Welt 17.04.2003

Der seit einem Jahr ins Stocken geratene Friedensprozeß für Nordirland scheint langsam wieder in Fahrt zu kommen. Fünf Jahre nach Unterzeichnung des »Karfreitags-Abkommen« hat die Irisch Republikanische Armee (IRA) angekündigt, ihren vor acht Monaten abgebrochenen Kontakt zur Entwaffnungskommission wieder aufzunehmen. Ziel dieser Verhandlungen sei die Vernichtung eines dritten IRA-Waffenlagers, nachdem die Guerilla bereits im Oktober 2001 und im April 2002 zwei Waffendepots hatte verschließen lassen.
(mehr…)

Die Mauer in Belfast wird höher

Peaceline Belfast Bombay Street
flickr/jackhynes, CC BY-NC-SA 2.0

Pogromartige Ausschreitungen gegen nordirische Republikaner. Sinn Féin stellt erstmals Bürgermeister.
Florian Osuch junge Welt 14.6.2002

Seit einer Woche wird die größte nordirische Stadt erstmals von einem republikanischen Politiker regiert. Mit den Stimmen von Sinn Féin, der sozialdemokratisch-proirischen SDLP und der nicht-republikanischen Alliance-Party wurde Alex Maskey zum Bürgermeister von Belfast gewählt.

Maskey zog 1983 als erster Abgeordneter für Sinn Féin in die Belfaster City Hall ein. Die linke Partei – die der IRA nahe steht – ist inzwischen die stärkste Kraft in Belfast, konnte sich jedoch in der Vergangenheit in entscheidenden Wahlgängen nicht gegen die loyalistischen Parteienmehrheit durchsetzen. (mehr…)