Tag-Archiv für 'kurdistan'

»Die Gesundheit der Türkei ist auf allen Ebenen angeschlagen«

Rezension: Der Kurdistan ReportRezension: Der Kurdistan Report. Florian Osuch, junge Welt, 26.9.2016
Im Kurdistan-Report geht es um die Situation in der Türkei nach dem Putschversuch vom 15./16. Juli 2016. Im Zentrum stehen weniger tagespolitische Ereignisse als vielmehr Analysen zur Lage in der gesamten Region. In einem Interview mit Cemil Bayik, dem Kovorsitzenden der Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK), geht es sowohl um die Hintergründe des Putsches als auch um dessen mögliche Auswirkungen auf Kurdistan. Die KCK ist ein Zusammenschluss, der den Aufbau kurdischer Selbstverwaltungsstrukturen unterstützt. Der gescheiterte Staatsstreich stelle einen Wendepunkt in der Geschichte der Türkei dar, so Bayik. (mehr…)

Gedenken an Halim Dener

Gedenkdemonstration für Halim Dener, Hannover 2014
Demonstration in Hannover (21.6.2014), Foto: »Kampagne Halim Dener«

Kurdischer Jugendlicher vor 20 Jahren in Hannover von Polizisten erschossen. Florian Osuch, junge Welt, 23.6.2014
In Hannover gedachten am Samstag rund 1.000 Menschen Halim Deners. Der kurdische Jugendliche war vor 20 Jahren in der niedersächsischen Landeshauptstadt von einem Polizisten erschossen worden, nachdem er beim Anbringen von Plakaten der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) ertappt worden war.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot von Beamten, einer Reiterstaffel und mehreren Wasserwerfern vor Ort. Aufgerufen zur Demonstration hatte die »Kampagne Halim Dener«, unterstützt von kurdischen Vereinen, Antifa­gruppen, der DKP und Basisorganisationen der Linkspartei sowie linken türkischen Organisationen. (mehr…)

Reisebericht Kurdistan

Bericht einer Delegation nach KurdistanDie Feierlichkeiten zum kurdischen Neujahrsfest am 21. März waren stets ein Symbol für den Kampf um Freiheit in Kurdistan. Florian Osuch, junge Welt, 17.3.2014
Allein nach Amed (türkisch Diyarbakir) kamen im vorigen Jahr bis zu zwei Millionen Menschen, darunter junge Leute in einer Delegation aus Deutschland. Zehn Tage war die Gruppe auf Einladung des kurdischen Studierendenverbandes YXK in Nordkurdistan/Türkei unterwegs. Aus den Erfahrungen und Begegnungen ist eine Dokumentation mit Reiseberichten, Interviews, Bilderserien und Hintergrundreportagen entstanden. (mehr…)

»Freiheit und Selbstbestimmung«

Bericht einer Delegation nach KurdistanBericht einer Delegationsreise nach Kurdistan erschienen. Florian Osuch, Kurdistan Report, 1.3.2014
In wenigen Wochen feiern die Menschen in Kurdistan ihr Neujahrsfest Newroz. Die Feierlichkeiten am 21. März sind für die Menschen dort und auch hierzulande ein bedeutender Tag. Für die Freiheitsbestrebungen ist Newroz ein Symbol der Widerständigkeit und auch der Zuversicht. Zu den Hauptfestivitäten nach Amed (türkisch Diyabarkır) kamen im vorigen Jahr bis zu zwei Millionen Menschen. An diesen Feierlichkeiten nahmen auch junge Menschen einer Delegationsreise aus Deutschland teil. Zehn Tage war die Gruppe auf Einladung des kurdischen Studierendenverbandes YXK in Nordkurdistan/Türkei unterwegs. Aus den Erfahrungen und Begegnungen ist eine Dokumentation entstanden, die jetzt erschienen ist. Reiseberichte, Interviews, Bilderserien und Hintergrundreportagen geben einen umfangreichen Einblick in die kurdische Bewegung und das Ringen der Menschen nach Befreiung, Selbstbestimmung, Demokratie und Frieden. (mehr…)

Gedenken an eine Internationalistin

Andrea Wolf - Gedenken an eine Internationalistin
Foto: indymedia

Andrea Wolf ging nach Kurdistan. Das türkische Militär tötete sie 1998. Florian Osuch, junge Welt, 11.10.2013

Aktivisten der Solidaritätsbewegung für den kurdischen Freiheitskampf erinnerten am Mittwoch abend auf einer Veranstaltung in Hamburg an die vor 15 Jahren getötete Andrea Wolf. Die gebürtige Münchnerin hatte sich Mitte der 1990er Jahre der Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) angeschlossen. Im Oktober 1998 wurde sie vom türkischen Militär umgebracht, die genauen Umstände sind bis heute nicht geklärt. Wolfs Einheit der »Volksbefreiungsarmee Kurdistans« wurde von türkischen Soldaten nahe der Ortschaft Catak im äußersten Südosten der Türkei angegriffen, insgesamt 24 Personen starben. Augenzeugen wollen gesehen haben, wie Ronahî – so Wolfs Name bei der Guerilla – zunächst gefangengenommen, verhört und dann getötet worden sei. Nach Angaben der Frankfurter Rundschau bestätigten türkische Behörden damals Datum und Ort des Gefechts, äußerten sich jedoch nicht zum Verbleib der 33jährigen Deutschen. (mehr…)

Verhandlungen mit Türkei, Krieg in Syrien

Rezension: Der Kurdistan ReportRezension: Der Kurdistan Report. Florian Osuch, junge Welt, 12.8.2013
Im Mittelpunkt der Sommerausgabe des Kurdistan Reports stehen die anhaltenden Proteste gegen die autoritäre AKP-Regierung in der Türkei, die Perspektive eines dauerhaften Friedens für die kurdische Bevölkerung sowie die grundlegenden Veränderungen im Mittleren Osten. (mehr…)