Tag-Archiv für 'gerry-kelly'

Gewaltausbruch in Nordirland

Gewaltausbruch in Nordirland, loyalist protest in Belfast
Protest in Belfast, hier im Januar 2013 (Foto: flickr/Hayes_MKII / CC BY-SA 2.0)

Republikaner erinnern an Internierung, pro-britische Loyalisten randalieren. Florian Osuch, junge Welt, 12.8.2013

In Nordirland ist es erneut zu einem Ausbruch der Gewalt gekommen. Am Freitag abend lieferten sich pro-britische Extremisten in der Hauptstadt Belfast heftige Ausschreitungen mit der Polizei. Nach Angaben von Polizeipräsident Matt Baggott wurden 56 seiner Kollegen durch Stein- und Flaschenwürfe verletzt, vier Beamte mußten im Krankenhaus behandelt werden. Scheiben von Geschäften wurden zertrümmert, ein irischer Pub attackiert und mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt. Die Polizei ging mit Wasserwerfern, Schlagstöcken und Plastikgeschossen gegen die Randalierer vor. Acht Personen seien festgenommen worden. (mehr…)

Ein Leben für die irische Freiheit

IRA-Aktivistin und ehemalige politische Gefangene Dolours Price verstarb 61jährig nahe Dublin. Florian Osuch, junge Welt, 26.1.2013
In Irland ist in der Nacht zu Donnerstag Dolours Price, eine Veteranin der Irisch Republikanischen Armee (IRA), im Alter von 61 Jahren verstorben. Sie wurde in ihrem Haus in der Kleinstadt Malahide nördlich der Hauptstadt Dublin tot aufgefunden. Der Independent meldete gestern, die Polizei gehe von einem Herzstillstand aus.

Dolours Price stammte aus einer Familie irisch-republikanischer Aktivisten. Ihr Vater war in den 1930er Jahren Mitglied des sozialistischen »Republican Congress«, ihre Mutter Mitglied der Frauenorganisation »Cumann na mBan«. Price wurde in Belfast geboren und schloß sich bereits in den späten 1960er Jahren der irischen Freiheitsbewegung an. Gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Marian Price, ebenfalls eine politische Aktivistin, gehörte sie in den frühen 1970er Jahren zu den ersten Frauen, die Mitglieder der IRA wurden. (mehr…)

Ausschreitungen in Belfast

PSNI Northern Ireland Nordirland
flickr/photographphil (CC BY-NC-SA 2.0)

In der nordirischen Stadt Belfast ist es mehrere Nächte in Folge zu schweren Ausschreitungen gekommen., Florian Osuch, junge Welt, 5.9.2012
Vornehmlich Jugendliche aus dem Shankill-Viertel, einer Hochburg probritischer Loyalisten, bewarfen Polizeikräfte mit Steinen, Feuerwerkskörpern und Brandsätzen. Laut Belfast Telegraph wurden mehr als 60 Beamte verletzt, sechs Personen seien festgenommen worden. (mehr…)

Neue Eskalation in Nordirland?

IRA Graffiti
flickr/Mike-wise (CC BY 2.0)

Zusammenschluß irischer Splittergruppen zu »neuer IRA«, Florian Osuch, junge Welt, 30.7.2012
In Nordirland haben sich in der vergangenen Woche drei von vier dem Friedensprozeß ablehnend gegenüberstehenden bewaffneten Organisationen zu einer Gruppierung vereinigt (siehe jW vom Wochenende, Seite 1). Nach Informationen des britischen Guardian verständigten sich die »Real IRA« (RIRA), die »Republican Action Against Drugs« (RAAD) sowie »Óglaigh na hÉireann«, fortan mit einer gemeinsamen Struktur und Führung zu agieren. Insgesamt soll es sich um mehrere hundert Aktive handeln, so der Guardian. Einzig die »Continuity IRA« bleibt der Verbindung fern. (mehr…)

Ziviler Ungehorsam in Belfast

Greater Ardoyne Residents CollectiveBewohner des Ardoyne-Viertels wollen mit Sitzblockade probritischen Marsch verhindern. In Belfast drohen heute bei einem Marsch der pro-britischen »Apprentice Boys« durch ein katholisch-irisches Viertel erneut Krawalle.
Florian Osuch Neues Deutschland 14.8.2010

In Nordirland haben irische Republikaner angekündigt, mit einer Sitzblockade den geplanten Marsch einer britisch-protestantischen Bruderschaft zu verhindern. Die sogenannten Apprentice Boys wollen am Sonnabend gleich zweimal durch den Stadtteil Ardoyne in Belfast marschieren.
(mehr…)

Belfast: Ein Viertel wehrt sich

Blockade Belfast Ardoyne GARC Orange Order Ireland
Sitzblockade in Ardoyne, Belfast (Juli, 2010)
flickr/On Being (CC BY-NC-SA 2.0)

Anwohner des mehrheitlich von irischen Republikanern bewohnten Stadtteils Ardoyne in Belfast blockierten am Montag den Marsch des britisch-protestantischen Oranier-Ordens.
Florian Osuch junge Welt 14.7.2010

Erst nach einem Polizeieinsatz konnte der erzreaktionäre Aufzug schließlich doch noch das Viertel passieren. Im Anschluß kam es dann in der nordirischen Metropole während der gesamten Nacht zu Straßenschlachten mit vielen Verletzten.

Gegen den Aufmarsch am Montag hatte die Anwohnerinitiative Greater Ardoyne Residents Collective (GARC) zur Sitzblockade aufgerufen. Polizeikräfte versuchten zunächst vergeblich, die Protestierenden wegzutragen, die sich fest eingehakt hatten. Viele trugen T-Shirts mit der Aufschrift »Gewaltloser Protest«. Schließlich gingen die Uniformierten mit Gummiknüppeln, Wasserwerfern und Plastikgeschossen gegen die Menschen vor. Nach der Räumung drängte die Polizei weitere Demonstranten ab, darunter auch mehrere hundert Jugendliche, die sich durch Steinwürfe zur Wehr setzten. Wenig später passierte eine Abordnung des Oranier-Ordens unter Polizeischutz die Straße. Bis zu 60 gepanzerte Einsatzwagen schirmten die Parade ab. (mehr…)

Schüsse in Belfast

Orange Order Belfast
Orange Order (bei einem anderen Marsch)
flickr/Miss Copenhagen (CC BY-NC-ND)

Krawalle überschatten britischen Feiertag in Nordirland. Sinn Féin verliert Kontrolle über irische Jugend.
Florian Osuch junge Welt 15.7.2009

In mehreren Städten Nordirlands kam es in den vergangenen Tagen und Nächten zu zum Teil schweren Unruhen. Die heftigsten Ausschreitungen tobten im Belfast Stadtteil Ardoyne im Norden der Stadt. Auslöser waren Umzüge des extrem rechten Oranier-Ordens zum traditionellen Feiertag der britisch-protestantischen Bevölkerung am 12. Juli. In mehreren Städten protestierten Anwohner mit Sitzblockaden und Demonstrationen gegen die nach ihrer Ansicht provokativen Märsche.

In Belfast schleuderten Jugendliche Steine, Flaschen und Brandsätze gegen die Polizei, mehrere Beamte wurden verletzt. Auch PKW wurden in Brand gesteckt und zwei Fahrzeuge in Richtung Polizei gerollt – diese antwortete mit Knüppeln und Wasserwerfern. Nach Angaben der BBC soll mindestens ein Schuß auf Polizisten abgegeben worden sein. In Derry und flogen Steine und Molotow-Cocktails gegen die Sicherheitskräfte. In Armagh südlich von Belfast explodierte ein Sprengsatz auf der Route eines Oranier-Umzuges. Die Bombe detonierte, nachdem die Polizei den Marsch umgeleitet hatte, verletzt wurde niemand. (mehr…)

Kritik an Regierungspolitik

Sinn Fein LogoParteitag der Linkspartei Sinn Féin im Zeichen von irischen Massenprotesten Florian Osuch junge Welt 24.2.2009

Die Massenmobilisierung in Dublin – am Samstag hatten mehr als 100.000 Menschen gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Bevölkerung demonstriert – war dominierendes Thema beim jährlichen Kongress der irischen Linkspartei Sinn Féin.
(mehr…)

Ruhe trotz der Märsche

belfast union jack flag
flickr / jerkboy6 CC BY-NC-ND 2.0

Erstmals Verständigung zwischen Oranier-Orden und irischen Anwohnern. Polizei meldet nur kleine Krawalle aus Belfast.
Florian Osuch junge Welt 19.6.2006

Am Wochenende ist es im nordirischen Belfast am Rande eines Aufzug des rechten »Oranier-Ordens« zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei hatte den protestantischen Loyalisten genehmigt, das irische Viertel Ardoyne zu durchqueren. Aus einer Gruppe demonstrierender Anwohner wurden Steine auf den Umzug geworfen. Im Vergleich zu den Vorjahren waren die Krawalle jedoch relativ klein. Meldungen über Verletzte gab es nicht. Bereits für das kommende Wochenende ist der nächste Oranier-Marsch in Belfast geplant.
(mehr…)

Friedensprozeß blockiert

Nordirland: Gemeinsame Regierung nach den Regionalwahlen nicht in Sicht.
Florian Osuch junge Welt 17.12.2003

Knapp drei Wochen nach der Wahl zum Regionalparlament ist der politische Prozeß um Frieden und Selbstbestimmung des Nordens Irlands weiter unterbrochen. Ob überhaupt und wann es zur Bildung einer erneuten Allparteienkoalition für die Provinz kommen wird, ist völlig unklar. Bis dahin steht der Norden Irlands weiterhin unter britischer Direktherrschaft, die seit Suspendierung der Regionalregierung im Herbst 2002 anhält.
(mehr…)