Tag-Archiv für 'espana-2000'

Neue Rechtsallianz in Spanien

Nazis in Spanien
„Die Spanier zuerst“, Sticker von „España 2000″
Foto: flickr/mi) (CC BY 2.0)

»Identitäre Föderation« soll von christlicher Volkspartei enttäuschte Konservative ansprechen. Florian Osuch junge Welt 24.02.2016
In Spanien haben drei rechte Gruppierungen eine neue Allianz gebildet. Wie das Nachrichtenportal Público berichtete, haben sich die kleine Partei España 2000, die noch kleinere »Freiheitspartei« Partido por la Libertad (PxL) sowie die in einigen Kommunen Kataloniens erfolgreiche Plataforma per Cataluña (PxC) auf die Bildung einer »Spanischen Identitären Föderation« verständigt. Unterstützt wird die Federación Identitaria Española von der kleinen, aber teils einflussreichen Organisation Manos Limpias (saubere Hände). Zielgruppe des Zusammenschlusses sind konservative und »patriotische« Spanier, die sich von der großen christlichen Volkspartei Partido Popular (PP) enttäuscht abgewandt haben. (mehr…)

Spanien: Extreme Rechte räumt ab

Bei den Kommunalwahlen am Sonntag in Spanien konnten rechte Parteien zahlreiche Mandate erringen. Florian Osuch junge Welt 25.05.2011

In Katalonien vervielfachte die von spanischen Medien als rechtspopulistisch bezeichnete Partei »Plataforma per Catalunya« (PxC) ihre Stimmen von 12000 im Jahr 2007 auf jetzt knapp 66000 Stimmen. Mit 67 (zuvor 17) Sitzen ist sie nun flächendeckend in Kommunalparlamenten vertreten.
(mehr…)

Spanien: Braunes Konglomerat

Die extrem rechte Szene in Spanien ist stark zersplittert. Etwa ein Dutzend Parteien wirbt um Wählerstimmen. Ein Konfliktpunkt ist das Verhältnis zu Israel. Florian Osuch junge Welt 3.11.2010

Rechte und neonazistische Bewegungen befinden sich in Europa im Aufwind. Das zeigen Umfragen und Wahlergebnisse ebenso wie eine verstärkte Zusammenarbeit auf internationaler Ebene. Die vor genau einem Jahr gegründete »Allianz der europäischen nationalen Bewegungen« verbindet fast ein ganzes Dutzend diverser Rechtsparteien, darunter die British Nationalparty, die ungarische Jobbik-Partei oder Front National aus Frankreich. Eine deutsche Partei ist bislang nicht Mitglied in dem Bündnis. Aus Spanien hat sich aber die Sozialrepublikanische Bewegung (Movimiento Social Republicano) der Allianz angeschlossen hat.
(mehr…)

Faschistischer „Studienzirkel“ in Spanien verboten

Manifestació contra la Llibreria EuropaDer „Círculo de Estudios Indoeuropeos“ publizierte Literatur, die den NS-Staat verherrlichte und deren Verbrechen rechtfertigte. Der Innenkreis des Zirkels bildete eine paramilitärische Geheimorganisation nach Vorbild der SS.

Florian Osuch in der Zeitschrift Antifaschistisches Infoblatt (AIB) Nummer 85: Winter 2009/2010.

In Spanien wurde eine neonazistische Vereinigung verboten und vier Männer wegen „Verbreitung von Rassenhass“ zu Gefängnisstrafen verurteilt. Ein Gericht sah es als erwiesen an, dass Führungspersonen des 1999 als Kulturvereinigung gegründeten „Circulo de Estudios Indoeuropeos“ (CEI) in Zeitschriften und Büchern den Holocaust gerechtfertigt und die Ideen des „Dritten Reiches“ verteidigt hätten.
(mehr…)

Franco-Banner über dem Montjuïc

Neonaziaufmärsche zum Nationalfeiertag in Spanien. Verletzte bei Antifa-Demo
Florian Osuch junge Welt14.10.2008

In Spanien haben sich zum Nationalfeiertag am Sonntag mehr als eintausend Neonazis an Aufmärschen beteiligt. Der Schwerpunkt der diesjährigen Aktivitäten lag in der katalanischen Region, darunter in der Metropole Barcelona, und in Valencia. Seit Jahrzehnten zelebrieren spanische Nationalisten und Neonazis den »Tag der Hispanität«, der in kolonialistischer Tradition an die spanische Besetzung Lateinamerikas nach der Entdeckung des Kontinents durch Christopher Columbus im Jahr 1492 erinnert.
(mehr…)