Tag-Archiv für 'continuity-ira'

Bombe in Belfast verletzt Polizisten

Bombe in Belfast verletzt PolizistenBehörden machen IRA-Splittergruppen für Attentat auf Polizisten verantwortlich. Florian Osuch, junge Welt, 13.3.2013
In Nordirland haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag einen Sprengstoffanschlag auf eine Polizei­streife verübt. Die Beamten des Police Service of Northern Ireland (PSNI) waren per Telefon zu einem Einsatz an einen Weg nahe einer vielbefahrenden Autobahn im Norden Belfast gerufen worden, als eine Bombe detonierte. Die drei Polizisten blieben unverletzt, erlitten jedoch einen Schock. Die Umgebung sowie ein Abschnitt des M5 Motorway blieben wegen umfangreicher Sucharbeiten, die auch von Spezialisten der britischen Armee geführt wurden, bis zum Montag gesperrt. Erste Untersuchungen ergaben, daß der Sprengsatz per Mobiltelefon ferngezündet wurde, jedoch nur teilweise explodierte. (mehr…)

Neue Eskalation in Nordirland?

IRA Graffiti
flickr/Mike-wise (CC BY 2.0)

Zusammenschluß irischer Splittergruppen zu »neuer IRA«, Florian Osuch, junge Welt, 30.7.2012
In Nordirland haben sich in der vergangenen Woche drei von vier dem Friedensprozeß ablehnend gegenüberstehenden bewaffneten Organisationen zu einer Gruppierung vereinigt (siehe jW vom Wochenende, Seite 1). Nach Informationen des britischen Guardian verständigten sich die »Real IRA« (RIRA), die »Republican Action Against Drugs« (RAAD) sowie »Óglaigh na hÉireann«, fortan mit einer gemeinsamen Struktur und Führung zu agieren. Insgesamt soll es sich um mehrere hundert Aktive handeln, so der Guardian. Einzig die »Continuity IRA« bleibt der Verbindung fern. (mehr…)

Krawalle nach Verhaftungen in Nordirland

burnout lorry, trouble in Lurgan / Craigavon, northern ireland
Craigavon (anderes Datum); flickr/
photographphil (CC BY-NC-SA 2.0)

Funktionäre von »Republican Sinn Féin« vorübergehend festgenommen. Florian Osuch junge Welt 09.07.2011

In Nordirland ist es von Donnerstag zu Freitag die zweite Nacht in Folge zu massiven Ausschreitungen gekommen. In Craigavon nahe Belfast wurden mehrere Pkw in Brand gesetzt. Ein Mann wurde mit vorgehaltener Pistole zum Verlassen eines Lieferwagens gezwungen, wenig später ging sein Fahrzeug in Flammen auf. Bereits in der Nacht zu Donnerstag war es in Lurgan, rund 30 Kilometer von Belfast entfernt, zu heftigen Krawallen gekommen. In einem mehrheitlich von Iren bewohnten Stadtviertel wurden ebenfalls Fahrzeuge in Brand gesetzt und nach Meldungen des Belfast Telegraph wurde auch auf Polizisten geschossen.
(mehr…)

Erfolg für Gefangene

Free POWsNordirische Republikaner erkämpfen bessere Haftbedingungen. Vermittlung nach monatelangen Protesten.
Florian Osuch junge Welt 14.8.2010

Nach wochenlangen Protesten politischer Gefangener in Nordirland haben diese offenbar eine Verbesserung ihrer Haftbedingungen erkämpfen können. Nachdem eine erste Verhandlungsrunde ergebnislos gescheitert war, meldete die BBC gestern, daß die Gefangenen und die Gefängnisverwaltung einen Kompromiß erzielt hätten. Der nordirische Justizminister David Ford sprach von einem »schwierigen Prozeß«, der mit Unterstützung irischer Gewerkschaftsvertreter und internationaler Vermittler erreicht worden sei.
(mehr…)

»Falsch und kontraproduktiv«

Ireland Stencil CIRA Continuity Irish Republican Army
flickr/infomatique CC BY-SA 2.0

Nordirland: Sinn Féin verurteilt tödliche Schüsse auf Polizisten.
Florian Osuch junge Welt 11.3.2009

Nur 48 Stunden nach dem tödlichen Angriff auf zwei britische Soldaten in Nordirland ist in der Nacht zum Dienstag ein Polizist erschossen worden. (mehr…)

Splittergruppen gegen Friedensprozeß

Ireland Stencil CIRA Continuity Irish Republican Army
flickr/Hossamel Hamalawy
CC BY-NC-SA 2.0

Nordirland: Sinn Féin hält an ihrem Kurs fest und will die nächsten Wahlen gewinnen. Florian Osuch junge Welt 20.09.2007

Der Friedenskurs der links-nationalistischen Partei Sinn Féin (SF) in Nordirland stößt auf Kritik in den irisch-republikanischen Reihen. In deren Hochburgen von Derry und Belfast findet man häufig Parolen, die Sinn Féin als »Verräter« oder »Polizei-Kollaborateure« diffamieren. Die Koalition von Sinn Féin mit der ultrarechten Democratic Unionist Party (DUP) sowie die Anerkennung der nordirischen Polizei PSNI sind die Hauptkritikpunkte. (mehr…)