Tag-Archiv für 'ausschreitungen'

Krawalle nach Oranier-Marsch

Orange Order Belfast
Orange Order (bei einem anderen Marsch)
flickr/Miss Copenhagen (CC BY-NC-ND)

Nordirland: Ausschreitungen in Belfast nach probritischen Paraden. Florian Osuch junge Welt 15.7.2015
Nach einem traditionellen Marsch des ultrarechten Oranier-Ordens in Nordirland kam es am Montag abend in Belfast zu Ausschreitungen. Anhänger des Ordens waren zuvor mit England-Bannern und anderen probritischen Symbolen sowie begleitet von Marschmusik durch die nordirische Metropole gezogen. Als ihnen auf dem Rückweg der Gang durch das mehrheitlich proirische Viertel Ardoyne verwehrt wurde, eskalierte die Situation. Militante Ordensmänner und Unterstützer attackierten die Polizei mit Flaschen und Steinen. 25 Beamte wurden laut BBC verletzt. Die Einsatzkräfte setzte Plastikgeschosse und Wasserwerfer ein. Ein Sprecher des Ordens verurteilte die Gewalt. »Solche Aktionen stärken nur diejenigen, die unsere Paraden weiter einschränken wollen.« (mehr…)

Gewaltausbruch in Nordirland

Gewaltausbruch in Nordirland, loyalist protest in Belfast
Protest in Belfast, hier im Januar 2013 (Foto: flickr/Hayes_MKII / CC BY-SA 2.0)

Republikaner erinnern an Internierung, pro-britische Loyalisten randalieren. Florian Osuch, junge Welt, 12.8.2013

In Nordirland ist es erneut zu einem Ausbruch der Gewalt gekommen. Am Freitag abend lieferten sich pro-britische Extremisten in der Hauptstadt Belfast heftige Ausschreitungen mit der Polizei. Nach Angaben von Polizeipräsident Matt Baggott wurden 56 seiner Kollegen durch Stein- und Flaschenwürfe verletzt, vier Beamte mußten im Krankenhaus behandelt werden. Scheiben von Geschäften wurden zertrümmert, ein irischer Pub attackiert und mehrere Fahrzeuge in Brand gesetzt. Die Polizei ging mit Wasserwerfern, Schlagstöcken und Plastikgeschossen gegen die Randalierer vor. Acht Personen seien festgenommen worden. (mehr…)

Erneut Krawalle in Nordirland

In Nordirland ist es in der vierten Nacht in Folge zu schweren Ausschreitungen zwischen probritische Loyalisten und der Polizei gekommen. Florian Osuch, junge Welt, 17.7.2013

Zentrum der Krawalle war Belfast, wo am Freitag ein Marsch radikaler Unionisten durch ein irisches Viertel teilweise verboten worden war. Im Norden der Stadt bewarfen zumeist jugendliche Randalierer die Polizei mit Steinen und Brandsätzen, Autos wurden in Brand gesetzt und Straßen blockiert. Die Polizei setzte Wasserwerfer und Plastikgeschosse ein. (mehr…)

Antifaschist zu Haftstrafe verurteilt

Dresden Nazifrei! Antifaschist zu Haftstrafe verurteiltEin Berliner ist am Mittwoch in Dresden wegen der Teilnahme an antifaschistischen Blockadeaktionen zu einer Haftstrafe verurteilt worden. Florian Osuch, junge Welt, 17.1.2013
Der 36jährige soll nach Auffassung des Gerichts im Februar 2011 eine Gruppe Demonstranten des Bündnisses »Dresden Nazifrei« per Megafon dirigiert und zum Durchbrechen einer Polizeiabsperrung aufgefordert haben. Er wurde dafür zu einem Jahr und zehn Monaten Gefängnis ohne Bewährung verurteilt. (mehr…)

Abgehängt – Zum Flaggenstreit in Nordirland

belfast union jack flag
flickr/MissCopenhagen
CC BY-NC-ND 2.0

In Nordirland eskaliert der Flaggenstreit. Britisch-protestantische Unterschicht sieht sich als Verlierer im Friedensprozeß. Florian Osuch, junge Welt, 10.1.2013
Gestern zierte erstmalig seit dem im Nordirland entbrannten Flaggenstreit wieder die britische Fahne das Rathaus von Belfast. Anlaß ist der 31. Geburtstag von Kate Middleton, Herzogin von Cambridge und Gattin des englischen Prinzen William. Dies konnte jedoch nicht verhindern, daß es in der sechsten Nacht in Folge zu Ausschreitungen kam. Im mehrheitlich von britischen Protestanten bewohnten Ostbelfast lieferten sich vor allem Jugendliche Krawalle mit der Polizei. Britische Flaggen schwenkende Anwohner blockierten eine zentrale Brücke, später am Abend wurden Steine und Benzinbomben auf Sicherheitskräfte geworfen.

Seit nunmehr fünf Wochen kommt es im Norden Irlands fast jeden Tag zu Protesten. Probritisch eingestellte Einwohner der Provinz kritisieren die Entscheidung des Stadtparlaments von Belfast, den Union Jack nur noch an bestimmten Tagen über dem Rathaus wehen zu lassen und nicht wie bisher das ganze Jahr über. Diese Praxis würde die britische Identität bedrohen, heißt es, obwohl das nordirische Parlament in Stormont ein ganz ähnliches Verfahren praktiziert. Die Entscheidung war ein Kompromiß. Während die irische Linkspartei Sinn Féin am liebsten ganz auf das verhaßte Banner verzichtet hätte, wollten die britischen Parteien am Status quo festhalten. Die Einigung kam nur zustande, weil die kleine liberale Alliance Party für den Kompromiß votierte. Daraufhin entlud sich zunächst der Zorn gegen Einrichtungen dieser überkonfessionellen Partei. Büros wurden verwüstet und Abgeordnete mit dem Tode bedroht. Insgesamt wurden in den vergangenen Wochen rund hundert Randalierer festgenommen, 60 Polizisten verletzt. (mehr…)

Ausschreitungen in Belfast

PSNI Northern Ireland Nordirland
flickr/photographphil (CC BY-NC-SA 2.0)

In der nordirischen Stadt Belfast ist es mehrere Nächte in Folge zu schweren Ausschreitungen gekommen., Florian Osuch, junge Welt, 5.9.2012
Vornehmlich Jugendliche aus dem Shankill-Viertel, einer Hochburg probritischer Loyalisten, bewarfen Polizeikräfte mit Steinen, Feuerwerkskörpern und Brandsätzen. Laut Belfast Telegraph wurden mehr als 60 Beamte verletzt, sechs Personen seien festgenommen worden. (mehr…)

Unruhen in Nordirland

PSNI Belfast Northern Ireland
flickr/flicks-of-micks (CC BY-NC-ND 2.0)

Demonstrationen gegen loyalistische Provokationen eskalieren. Florian Osuch junge Welt 13.07.2011

In der Nacht zu Dienstag kam es in Belfast zu massiven Ausschreitungen zwischen proirischen Demonstranten und der Polizei. In der republikanischen Hochburg Westbelfast wurden Steine, Farbflaschen und Molotowcocktails auf Einsatzkräfte der nordirischen Polizei geworfen. Mehrere Pkw gingen in Flammen auf. Die Polizei ging mit Wasserwerfern und Plastikgeschossen gegen die Protestierenden vor. Bis zu 51 dieser bisweilen tödlichen Waffen wurden abgefeuert. Polizeisprecher Dave Jones sprach von 22 verletzten Polizisten, vier Beamte seien im Krankenhaus behandelt worden. Über Verletzte auf seiten der Protestierenden gab es zunächst keine Angaben. Die Irish Times berichtete von mehreren Schüssen, die im Umfeld der Krawalle abgefeuert wurden.
(mehr…)

Krawalle nach Verhaftungen in Nordirland

burnout lorry, trouble in Lurgan / Craigavon, northern ireland
Craigavon (anderes Datum); flickr/
photographphil (CC BY-NC-SA 2.0)

Funktionäre von »Republican Sinn Féin« vorübergehend festgenommen. Florian Osuch junge Welt 09.07.2011

In Nordirland ist es von Donnerstag zu Freitag die zweite Nacht in Folge zu massiven Ausschreitungen gekommen. In Craigavon nahe Belfast wurden mehrere Pkw in Brand gesetzt. Ein Mann wurde mit vorgehaltener Pistole zum Verlassen eines Lieferwagens gezwungen, wenig später ging sein Fahrzeug in Flammen auf. Bereits in der Nacht zu Donnerstag war es in Lurgan, rund 30 Kilometer von Belfast entfernt, zu heftigen Krawallen gekommen. In einem mehrheitlich von Iren bewohnten Stadtviertel wurden ebenfalls Fahrzeuge in Brand gesetzt und nach Meldungen des Belfast Telegraph wurde auch auf Polizisten geschossen.
(mehr…)

Schüsse in Belfast

UVF mural Belfast Shankill Road
flickr/sashafatcat (CC BY 2.0)

Verletzte bei Ausschreitungen gegen Katholiken in Nordirland. Florian Osuch junge Welt 22.06.2011

In Belfast, der Hauptstadt der britischen Provinz Nordirland, ist es in der Nacht zum Dienstag zu massiven Ausschreitungen und Überfällen gekommen. Schauplatz war das mehrheitlich von irischen Katholiken bewohnte Viertel Short Strand, eine von probritischen Unionisten umringte Enklave in Ostbelfast.
(mehr…)

Überfall am frühen Morgen

Seit zwei Wochen protestieren Jung und Alt im ganzen Land gegen die Herrschenden. Polizei räumt Protestcamp in Barcelona. Besetzer erobern Platz zurück. Florian Osuch / André Scheer junge Welt 28.05.2011

In Barcelona hat die katalanische Polizei am Freitag vorübergehend die seit fast zwei Wochen von der Demokratiebewegung besetzte Plaça Catalunya geräumt. Auch ein Camp in der katalanischen Stadt Lleida wurde gewaltsam aufgelöst.
(mehr…)

Ausschreitungen bei Belfast

UVF mural Belfast Shankill Road
flickr/sashafatcat (CC BY 2.0)

Polizei untersucht ungeklärte Mordfälle in nordirischem Bürgerkrieg. Florian Osuch junge Welt 28.10.2010

In der nordirischen Stadt Newtownabbey nahe Belfast ist es am Dienstag in der zweiten Nacht in Folge zu schweren Ausschreitungen gekommen. Probritisch eingestellte Jugendliche entzündeten mehrere Fahrzeuge und attackierten Polizeikräfte mit Steinen und Molotow-Cocktails. Maskierte Täter kaperten zudem einen Linienbus und setzten ihn in Brand. Die Fahrerin des Busses, der ohne Passagiere unterwegs war, erlitt einen Schock.
(mehr…)

Belfast: Ein Viertel wehrt sich

Blockade Belfast Ardoyne GARC Orange Order Ireland
Sitzblockade in Ardoyne, Belfast (Juli, 2010)
flickr/On Being (CC BY-NC-SA 2.0)

Anwohner des mehrheitlich von irischen Republikanern bewohnten Stadtteils Ardoyne in Belfast blockierten am Montag den Marsch des britisch-protestantischen Oranier-Ordens.
Florian Osuch junge Welt 14.7.2010

Erst nach einem Polizeieinsatz konnte der erzreaktionäre Aufzug schließlich doch noch das Viertel passieren. Im Anschluß kam es dann in der nordirischen Metropole während der gesamten Nacht zu Straßenschlachten mit vielen Verletzten.

Gegen den Aufmarsch am Montag hatte die Anwohnerinitiative Greater Ardoyne Residents Collective (GARC) zur Sitzblockade aufgerufen. Polizeikräfte versuchten zunächst vergeblich, die Protestierenden wegzutragen, die sich fest eingehakt hatten. Viele trugen T-Shirts mit der Aufschrift »Gewaltloser Protest«. Schließlich gingen die Uniformierten mit Gummiknüppeln, Wasserwerfern und Plastikgeschossen gegen die Menschen vor. Nach der Räumung drängte die Polizei weitere Demonstranten ab, darunter auch mehrere hundert Jugendliche, die sich durch Steinwürfe zur Wehr setzten. Wenig später passierte eine Abordnung des Oranier-Ordens unter Polizeischutz die Straße. Bis zu 60 gepanzerte Einsatzwagen schirmten die Parade ab. (mehr…)

Oranier reden nicht

Orange Order Belfast
Orange Order
flickr/Miss Copenhagen
(CC BY-NC-ND 2.0)

Nordirland: Erzkonservativer Orden lehnt Gespräche mit Sinn Féin ab.
Florian Osuch junge Welt 13.7.2010

In der nordirischen Stadt Belfast kam es in der Nacht zu Montag zu schweren Auseinandersetzungen zwischen irischen Republikanern und der Polizei. Nach Angaben der BBC wurden bei Zusammenstößen im Norden und Westen der Stadt 27 Polizisten verletzt. Mehrere hundert Jugendliche attackierten die Polizei mit Steinen, Flaschen und Molotowcocktails. Diese setzte Wasserwerfer und Plastikgeschosse ein. Viele Demonstranten wurden verletzt – eine genaue Zahl wurde zunächst nicht bekannt.
(mehr…)

Schüsse in Belfast

Orange Order Belfast
Orange Order (bei einem anderen Marsch)
flickr/Miss Copenhagen (CC BY-NC-ND)

Krawalle überschatten britischen Feiertag in Nordirland. Sinn Féin verliert Kontrolle über irische Jugend.
Florian Osuch junge Welt 15.7.2009

In mehreren Städten Nordirlands kam es in den vergangenen Tagen und Nächten zu zum Teil schweren Unruhen. Die heftigsten Ausschreitungen tobten im Belfast Stadtteil Ardoyne im Norden der Stadt. Auslöser waren Umzüge des extrem rechten Oranier-Ordens zum traditionellen Feiertag der britisch-protestantischen Bevölkerung am 12. Juli. In mehreren Städten protestierten Anwohner mit Sitzblockaden und Demonstrationen gegen die nach ihrer Ansicht provokativen Märsche.

In Belfast schleuderten Jugendliche Steine, Flaschen und Brandsätze gegen die Polizei, mehrere Beamte wurden verletzt. Auch PKW wurden in Brand gesteckt und zwei Fahrzeuge in Richtung Polizei gerollt – diese antwortete mit Knüppeln und Wasserwerfern. Nach Angaben der BBC soll mindestens ein Schuß auf Polizisten abgegeben worden sein. In Derry und flogen Steine und Molotow-Cocktails gegen die Sicherheitskräfte. In Armagh südlich von Belfast explodierte ein Sprengsatz auf der Route eines Oranier-Umzuges. Die Bombe detonierte, nachdem die Polizei den Marsch umgeleitet hatte, verletzt wurde niemand. (mehr…)

Ruhe trotz der Märsche

belfast union jack flag
flickr / jerkboy6 CC BY-NC-ND 2.0

Erstmals Verständigung zwischen Oranier-Orden und irischen Anwohnern. Polizei meldet nur kleine Krawalle aus Belfast.
Florian Osuch junge Welt 19.6.2006

Am Wochenende ist es im nordirischen Belfast am Rande eines Aufzug des rechten »Oranier-Ordens« zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei hatte den protestantischen Loyalisten genehmigt, das irische Viertel Ardoyne zu durchqueren. Aus einer Gruppe demonstrierender Anwohner wurden Steine auf den Umzug geworfen. Im Vergleich zu den Vorjahren waren die Krawalle jedoch relativ klein. Meldungen über Verletzte gab es nicht. Bereits für das kommende Wochenende ist der nächste Oranier-Marsch in Belfast geplant.
(mehr…)