Tag-Archiv für '2006'

Und jetzt: die Werbung

An der Technischen Fachhochschule Berlin können Vorlesungen neuerdings von Werbeblöcken unterbrochen werden – dubiose Finanzdienstleister übernehmen die Lehre.
Florian Osuch junge Welt 7.12.2006

TFH BerlinEs geht zügig voran mit dem Ausverkauf der Berliner Hochschulen. Zumindest an der Technischen Fachhochschule (TFH) der Hauptstadt ist es Firmen mittlerweile gestattet, während der Vorlesungen ihre Produkte zu präsentieren. Werbeblockunterbrechung statt wissenschaftlicher Bildung. Bislang waren Sponsering-Maßnahmen von Lehrveranstaltungen weitgehend getrennt. Infostände stehen noch vor den Uni-Gebäuden oder den Eingängen zur Mensa. Einzig bei studentischen Projektarbeiten gibt es gerade an Fachhochschulen schon länger Kooperationen mit Unternehmen. Realistische Szenarien und eine praxisnahe Ausbildung sollen so garantiert werden.
(mehr…)

Antifaschistin aus Barcelona verhaftet

MarinaWegen Unterstützung der baskischen Organisation ETA ist Ende November eine Antifaschistin aus Barcelona festgenommen worden. Florian Osuch junge Welt 06.12.2006

Die 37jährige Marina Bernadó wurde am 29. November zusammen mit zwei jungen Basken im französischen Dorf Quezac aufgegriffen. Bernadó war viele Jahre Aktivistin der antifaschistischen und sozialen Bewegung von Barcelona. Im Jahr 2001 kam es zu einer Repressionswelle gegen Hausbesetzer, Antifaschisten und die katalanische Unabhängigkeitsbewegung wegen Unterstützung der ETA. Zahlreiche Personen wurden festgenommen und zum Teil zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Marina Bernadó konnte sich damals der Festnahme entziehen.

Am Tag nach ihrer Verhaftung kam es in verschiedenen katalanischen Städten zu Solidaritätskundgebungen. In Barcelona versammelten sich rund 150 Personen vor der französischen Vertretung und forderten ein Ende der Repression gegen die baskische und katalanische Linke.

Neuer Fahrplan für Nordirland

Gerry Adams Ireland Sinn Fein
flickr/Alatryste (CC BY-NC-SA 2.0)

Zähes Ringen im Friedensprozeß. Weiterhin Streit um britisch dominierte Polizei.
Florian Osuch junge Welt 20.11.2006

In den schleppenden Friedensprozeß in Nordirland kommt offenbar langsam Bewegung. Der britische Premierminister Anthony Blair setzte vergangene Woche in Absprache mit seinem irischen Amtskollegen Patrick Ahern einen Termin für Neuwahlen in Nordirland fest. Am 7. März 2007 können irische sowie britische Bevölkerungsteile erstmals wieder ein eigenständiges Parlament wählen..
(mehr…)

Zweiter Versuch in Rot-Grün

Fortführung der Linkskoalition in Katalonien trotz schwelenden Streits um die Unabhängigkeit des Landes.
Florian Osuch junge Welt 18.11.2006

Viel änderten die katalanischen Wahlen vom 2. November nicht im Vergleich zur Krise im Mai, als die Regierung auseinanderbrach. Nun formierte sich die alte Konstellation zu einer neuen Koalition, und die autonome Region im Nordosten Spaniens wird demnächst wieder von der bekannten Linkskoalition aus katalanische Sozialdemokraten (PSC), Republikanische Linke (ERC) sowie Grüne-Vereinigte Linke ICV-EUiA) regiert. Ministerpräsident wird der ehemalige Industrieminister Spaniens, José Montilla (PSC).
(mehr…)

Wieder Bomben in Irland

Ireland RIRA Real IRA Derry
flickr/PPCC Antifa CC BY-NC-SA 2.0

Versuchen irische Splittergruppen, den Friedensprozeß zu stören? Einkaufszentren in Belfast niedergebrannt. Protestantische Rechte soll provoziert werden.Florian Osuch junge Welt 6.11.2006

Kurz vor Ablauf einer erneuten Frist im nordirischen Friedensprozeß hat in der vergangenen Woche eine Anschlagwelle Belfast erschüttert. Bei mehreren Brandstiftungen wurden zwei Warenhäuser sowie ein Einkaufszentrum schwer beschädigt. Rund 70 Feuerwehrmänner waren allein mit dem Feuer in dem Einkaufszentrum beschäftigt, das trotzdem bis auf die Grundmauern niederbrannte. (mehr…)

Wer regiert Katalonien?

Kein klarer Sieger nach Parlamentswahl vom Mittwoch. Neuauflage des Linksbündnisses möglich.
Florian Osuch junge Welt 3.11.2006

Das konservativ-nationalistische Parteienbündnis Convergència i Unió (CiU) ist als stärkste Kraft aus den Parlamentswahlen in der spanischen Region Katalonien hervorgegangen. Bei der Wahl vom Mittwoch konnte CiU mit 31 Prozent der Stimmen (plus ein Prozent) an der bisher stärksten Kraft, den Sozialisten, vorbeiziehen. Als klarer Sieger kann sich CiU jedoch nicht fühlen. Sein Ziel, die Macht der bisher regierenden Linkskoalition aus Sozialdemokraten, Republikanischer Linke und Grünen zu brechen, hat das Bündnis weit verfehlt.
(mehr…)

Alles oder nichts

Sinn FeinNeuer Anlauf für Belfast: Großbritannien und Irland einigen sich in Schottland auf strengen Zeitplan für Neuauflage nordirischer Regionalregierung.
Florian Osuch junge Welt 18.10.2006

Die politische Selbstverwaltung Nordirlands stand Ende vergangener Woche auf der Agenda einer mehrtätigen Konferenz im schottischen Saint Andrews. Der britische Premierminister Tony Blair und sein irischer Amtskollege Bertie Ahern drängt dabei auf eine zeitnahe Regierungsbildung und eine endgültige Umsetzung des Karfreitag-Friedensabkommens von 1998. Gelingt dies nicht, werde der Autonomiestatus Nordirlands gänzlich aufgehoben und die Provinz ab Dezember 2006 von Irland und Großbritannien gemeinsam verwaltet..
(mehr…)

Ruhe trotz der Märsche

belfast union jack flag
flickr / jerkboy6 CC BY-NC-ND 2.0

Erstmals Verständigung zwischen Oranier-Orden und irischen Anwohnern. Polizei meldet nur kleine Krawalle aus Belfast.
Florian Osuch junge Welt 19.6.2006

Am Wochenende ist es im nordirischen Belfast am Rande eines Aufzug des rechten »Oranier-Ordens« zu Ausschreitungen gekommen. Die Polizei hatte den protestantischen Loyalisten genehmigt, das irische Viertel Ardoyne zu durchqueren. Aus einer Gruppe demonstrierender Anwohner wurden Steine auf den Umzug geworfen. Im Vergleich zu den Vorjahren waren die Krawalle jedoch relativ klein. Meldungen über Verletzte gab es nicht. Bereits für das kommende Wochenende ist der nächste Oranier-Marsch in Belfast geplant.
(mehr…)

Fehde unter Loyalisten?

mural UVFNordirland: Anschlag auf Chef der »Ulster Volunteers«. Briten räumen weiteren Armeeposten.
Florian Osuch junge Welt 1.6.2006

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Blockade probritischer Parteien im festgefahrenen Prozeß um die Regierungsbildung in Nordirland sorgt ein Anschlag für Aufsehen. Am Dienstag abend wurde Mark Haddock, führendes Mitglied der Ulster Volunteer Force (UVF), von Unbekannten durch Schüsse schwer verletzt. Die UVF ist die größte paramilitärische Gruppierung und kämpft mit Waffengewalt gegen irische Freiheitsbestrebungen.
(mehr…)

Blockade der Loyalisten

belfast union jack flag
flickr / soilse CC BY-NC-ND 2.0

Protestanten verhindern Regierungsbildung in Nordirland. Neue Kommission berufen.
Florian Osuch junge Welt 27.5.2006

Vor Beginn der alljährlichen Märsche protestantischer Orden wird der Friedensprozeß im Norden Irlands erneut auf eine harte Probe gestellt: Die protestantischen Loyalisten blockieren die Bildung einer neuen Autonomieregierung. Mitte Mai war das seit fast drei Jahren suspendierte Parlament wieder zusammengekommen, um eine Regierung zu wählen. Die stärkste Fraktion sollte dabei den Regierungschef und die größte Fraktion des gegnerischen Lagers dessen Vertreter stellen. Auf dieser Grundlage hatte Sinn-Féin-Präsident Gerry Adams den Führer der pro-britischen Democratic Unionist Party (DUP) als Regierungschef vorgeschlagen. Für dessen Stellvertreter nominierte Adams seinen Parteikollegen Martin McGuiness.
(mehr…)

Unionisten in Bedrängnis

Gerry Adams, Sinn Fein
flickr/missfitzphotos (CC BY 2.0)

Britisches und irisches Ultimatum: Nordirische Parteien sollen gemeinsame Regierung bilden.
Florian Osuch junge Welt 8.4.2006

Kurz vor dem achten Jahrestag des historischen Karfreitagabkommens kommt der festgefahrene Friedensprozeß im Norden Irlands erneut in Bewegung. Der britische Premierminister Tony Blair und sein irischer Amtskollege Bertie Ahern hatten am Donnerstag einen Plan für die Reaktivierung der Autonomieregierung bekanntgegeben. Bis zum 15. Mai soll das vor vier Jahren suspendierte Regionalparlament wieder zusammentreten und binnen sechs Monaten eine Allparteienregierung bilden.
(mehr…)