Archiv für Juli 2015

Broschüre: Über der Verfassung

Broschüre von Campact zu TTIP und CETA in HamburgNein zum Freihandelsabkommen: Neue Campact-Broschüre zu den Folgen von TTIP. Florian Osuch, junge Welt, 28.7.2015
Die Organisation Campact mobilisiert gegen die Handelsabkommen TTIP und CETA, die die Europäische Union mit den USA bzw. Kanada abschließen will. Nach Geheimverhandlungen sind inzwischen Vertragspassagen veröffentlicht worden, andere durchgesickert. Thomas Fritz hat für Campact die möglichen Folgen für die Metropole Hamburg herausgearbeitet. Er zeigt, dass kaum ein Bereich unberührt bleiben wird und Grundlagen des Alltags wie Mieten, Müllabfuhr, Trinkwasser, Theater oder Bus. und Bahnverkehr betroffen sein werden. Und auch Genfood und Fracking werden sich auf den Alltag in Hamburg auswirken. (mehr…)

Krawalle nach Oranier-Marsch

Orange Order Belfast
Orange Order (bei einem anderen Marsch)
flickr/Miss Copenhagen (CC BY-NC-ND)

Nordirland: Ausschreitungen in Belfast nach probritischen Paraden. Florian Osuch junge Welt 15.7.2015
Nach einem traditionellen Marsch des ultrarechten Oranier-Ordens in Nordirland kam es am Montag abend in Belfast zu Ausschreitungen. Anhänger des Ordens waren zuvor mit England-Bannern und anderen probritischen Symbolen sowie begleitet von Marschmusik durch die nordirische Metropole gezogen. Als ihnen auf dem Rückweg der Gang durch das mehrheitlich proirische Viertel Ardoyne verwehrt wurde, eskalierte die Situation. Militante Ordensmänner und Unterstützer attackierten die Polizei mit Flaschen und Steinen. 25 Beamte wurden laut BBC verletzt. Die Einsatzkräfte setzte Plastikgeschosse und Wasserwerfer ein. Ein Sprecher des Ordens verurteilte die Gewalt. »Solche Aktionen stärken nur diejenigen, die unsere Paraden weiter einschränken wollen.« (mehr…)

Posten, Bomben, Esoterik

Antifa Infoblatt Rezension Ausgabe 107Antifa Infoblatt über AfD-Parteiarbeit, »politische Soldaten« und »Germanische Neue Medizin«. Florian Osuch, junge Welt, 8.7.2015
Die Sommerausgabe des Antifa Infoblatts befasst sich schwerpunktmässig mit der »Alternative für Deutschland«, die nach der Entmachtung ihres bisherigen Chefs Bernd Lucke ins rechtsextreme Lager abzudriften droht. Der Versuch, sie als gemäßigte Rechtspartei zu etablieren, scheint vorerst gescheitert. Obwohl das Heft schon vor der Entscheidung für Frauke Petry als neue Parteichefin gedruckt war, sind die Hintergrundartikel zur Arbeit der Partei in Landtagen und kommunalen Gremien oder zum Antifeminismus der AfD nach wie vor aktuell. (mehr…)