Archiv für Februar 2015

Rechtspopulismus

Broschüre zur Alternative für Deutschland, Bürgerschaftswahl Hamburg 2015Kurz vor der Hamburger Bürgerschaftswahl sagten Umfragen einen weiteren Erfolg der rechtspopulistischen Alternative für Deutschland (AfD) voraus. Florian Osuch, analyse & kritik, 15.1.2015
Im vorigen Jahr konnte die Truppe um den Hamburger Wirtschaftsprofessor Bernd Lucke in die Landtage von Thüringen (10,6 Prozent der Stimmen), Sachsen (9,7 Prozent) und Brandenburg (12,2 Prozent) sowie ins Europäische Parlament (7,1 Prozent) einziehen. Das Hamburger Bündnis gegen Rechts hat in einer Broschüre zur AfD 15 Artikel zusammengetragen. (mehr…)

Streit um Trennschärfe

Angehörige und Freunde von sieben ETA-Mitglieder vor dem Kriminalgericht in Paris
Anti-IS-Demo Berlin 07.10.14, Foto: flickr/greenythekid (CC BY-NC-SA 2.0)

Zwischen Dimitroff und moralischem Werturteil: Linke debattieren, ob der Islamismus als faschistisch bezeichnet werden kann. Florian Osuch, junge Welt, 18.2.2015
Ein Debattenbeitrag in der aktuellen Winterausgabe des Antifa Infoblatts befasst sich mit der Frage, ob Islamismus oder die Miliz »Islamischer Staat« (IS) als faschistisch bezeichnet werden können. Nach Auffassung des Autors Volker Weiß weisen Islamismus und Faschismus »historisch, ideologisch und strukturell deutliche Parallelen auf«. Beide Bewegungen seien zeitlich nah beieinanderliegend entstanden, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Sowohl Faschismus als auch Islamismus stellen demnach einen krisenhaft gewordenen Radikalkonservatismus dar, der sich mit den Mitteln der Moderne gegen die Moderne stellt. Beide ähnelten sich in Politikstil, Massenagitation, Führerkult und Gewaltfetisch. Dem Islamismus sei der Dschihad, was dem Faschismus der permanente Ausnahmezustand sei. Auf den IS lasse sich »der Begriff Faschismus durchaus anwenden«. (mehr…)

„,Antifa heißt Luftangriff!‘ Regression einer revolutionären Bewegung“

Streitschrift zur Antifa, Antifa heißt Luftangriff! - Regression einer revolutionären BewegungEine Streitschrift zur Antifa. Florian Osuch, Antifaschistische Nachrichten, Nr. 5/2015
Im Buch „,Antifa heißt Luftangriff!‘ Regression einer revolutionären Bewegung“ gehen Autoren hart ins Gericht mit der antifaschistischen Bewegung. Eine „radikal linke Bewegung [tendiert] zum Rückzug in die machtgestützte Innerlichkeit des Bürgertums“, so Herausgeberin Susann Witt-Stahl. Wie es dazu kommen konnte und wie es dem Neoliberalismus gelungen sei „den revolutionären Antifaschismus zu neutralisieren“ soll in acht Beiträgen geklärt werden. Der Band ist eine Streitschrift, „mit denen die Autoren politisch Standpunkte beziehen“. Anliegen der Herausgeber Susann Witt-Stahl und Michael Sommer ist eine „grundlegende Kritik an der hegemonialen Theorie und Praxis des Antifaschismus in Deutschland zu formulieren und eine überfällige Debatte anzustoßen“. (mehr…)

Rezension: AfD-Milieukunde

Broschüre zur Alternative für Deutschland, Bürgerschaftswahl Hamburg 2015Hamburger Bündnis warnt vor Einzug der Rechtspartei in die Bürgerschaft. Florian Osuch, junge Welt, 4.2.2015
In Hamburg wird am 15. Februar eine neue Bürgerschaft gewählt. Umfragen sagen zur Zeit den Einzug der rechtspopulistischen »Alternative für Deutschland« (AfD) in das Landesparlament voraus. Im vorigen Jahr konnte die Truppe um den Hamburger Wirtschaftsprofessor Bernd Lucke in drei Landtage einziehen, nämlich in Thüringen (10,6 Prozent der Stimmen), Sachsen (9,7 Prozent) und Brandenburg (12,2 Prozent). Bei den Europawahlen gewann die Partei im Mai letzten Jahres 7,1 Prozent der Stimmen und entsendet sieben Abgeordnete nach Brüssel. (mehr…)