Archiv für Dezember 2012

Kurzrezension: Diesseits 4/2012

Diesseits 4/2012Der Leitartikel des »humanistischen Magazins« trägt den Titel »Mehr Demokratie einfordern«. Florian Osuch, junge Welt, 17.12.2012
Autor Thomas Hummitzsch wirft die Frage auf: »Erleben wir gerade das Ende des politischen Zeitalters? Oder liegt in der Krise die Chance auf die Repolitisierung der Gesellschaft?« Der Belgier Pierre Galand, einer der Organisatoren des Russell-Tribunals zu Palästina und neuer Präsident der Europäischen Humanistischen Föderation, erläutert, warum sich Humanisten in Europa nicht in ein direktes Kräftemessen mit den Kirchen begeben sollten. (mehr…)

Irland: Teilung zementiert

Ireland, Passport Irish Free State
Wikipedia/Peter Clarke, CC BY-SA 3.0

Gründung des Irischen Freistaates vor 90 Jahren war Grundstein für Unabhängigkeit im Süden und Unterdrückung im Norden Irlands, Florian Osuch, junge Welt, 1.12.2012
Kaum ein Ereignis spaltete Irland mehr, als die Gründung des »Irish Free State« am 6. Dezember 1922. Das Land war fortan und bis heute territorial in einen nördlichen und einen südlichen Teil getrennt. Die damals führende republikanische Partei Sinn Féin und ihr militärischer Arm, die »Irish Republican Army« (IRA), entzweiten sich in Unterstützer und Gegner dieses Staatsgebildes, welches weitgehende Autonomie besaß und trotzdem als Teil des Commonwealth an Großbritannien gefesselt war.

Die Umstände, die zur Gründung des Freistaates führten, reichen in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. Im Zuge einer großen Hungersnot, dem »Great Famine« (1846–1849), starben rund eine Million Iren. Die Zentralregierung in London unternahm nach Auffassung der Bevölkerung zu wenig, um Folgen der Katastrophe zu mildern. Eine weitere Million Iren verließ die Insel, die Bevölkerung reduzierte sich binnen weniger Jahre von 8,5 auf rund sechs Millionen Menschen. Die leidvollen Erfahrungen ließen zum Ende des 19. Jahrhunderts die Unabhängigkeitsbewegung in Irland erstarken. Es bildeten sich Organisationen wie die »Irish Republican Brotherhood« oder die »Irish Socialist Republican Party«, angeführt vom Marxisten James Connolly. Starke Gewerkschaften kämpften für die Rechte der Arbeiter, Frauenorganisationen forderten Gleichberechtigung. (mehr…)