Archiv für November 2009

Linke im Visier

Silvio Meier 2009Vor 17 Jahren wurde der Hausbesetzer Silvio Meier von Neonazis getötet. Gedenkdemo am Samstag. Proteste gegen geplante Räumung alternativer Projekte angekündigt.
Florian Osuch junge Welt 18.11.2009

Am kommenden Samstag findet in Berlin die traditionelle Silvio-Meier-Demonstration statt. Sie erinnert an einen jungen Hausbesetzer, der am 21. November 1992 von Neonazis auf dem U-Bahnhof Samariterstraße im Berliner Stadtteil Friedrichshain von Neonazis getötet wurde. Im Zentrum der diesjährigen Demonstration steht die Forderung nach dem Erhalt linker Zentren in Berlin. Nach Angaben der Antifaschistischen Linken Berlin (ALB) sind mehrere Kultur- und Wohnprojekte von Räumung bedroht, darunter die Hausprojekte Liebigstraße 14, Rigaer Straße 94 oder der Wagenplatz »Schwarzer Kanal«. Die Bewohner stünden unter massiven Druck von »Spekulanten, Wohneigentümern, Polizei und Mainstreampresse«, so ALB-Sprecher Lars Laumeyer gegenüber jW. Erst am Montag durchsuchte ein Großaufgebot von bis zu 140 Polizisten zwei Hausprojekte in der Liebigstraße. Dort wohnt u.a. ein junger Mann, der in den frühen Morgenstunden unter dem Verdacht der PKW-Brandstiftung festgenommen worden war.
(mehr…)

Gedenkplatte für Faschisten entfernt

AntifaIn den Abendstunden des 9. November 2009 entfernten Aktivisten der Antifakoordination Madrid eine Gedenkplatte für den spanischen General Agustín Muñoz Grandes.
Florian Osuch junge Welt 11.11.2009

Die Antifaschisten wollten damit der Opfer der Reichspogromnacht von 1938 gedenken und ein Zeichen gegen die fehlende Auseinandersetzung mit der faschistischen Vergangenheit Spaniens setzen. Muñoz steht persönliche für die Kontinuität des Faschismus in Spanien. Während des Spanischen Bürgerkriegs befehligte er Franco-Truppen gegen die Republik. Im Zweiten Weltkrieg –Franco hatte inzwischen die Volksfrontregierung geschlagen – führte er den spanischen Freiwilligenverband »División Azul« an. Er kehrte nach Spa­nien zurück und machte Karriere als Militär und Politiker. Von 1951 bis 1957 war er Verteidigungsminister und von 1962 bis 1967 stellvertretender Ministerpräsident im faschistischen Kabinett unter General Franco.

Info: Antifa Madrid